Montag 16. Juli 2018

 

 

 

Hier geht es zur Auswertung unserer "Wo drückt der Schuh" Online-Befragung.

Erwartungen der KA St. Pölten

Hier die Erwartungen von Vetretern der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten: 

 

Armin Haiderer, Vorsitzender der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten:
Für jede Person und jede Gemeinschaft ist es essentiell von Zeit zu Zeit Selbstreflexion zu betreiben. Die Katholische Aktion hat diese mit dem Zukunftsforum initiiert. Wir wollen in einem längeren Prozess schauen, wo "der Schuh drückt". Aber es soll weit mehr werden wie eine Bestandsaufnahme. Wie der Name "Zukunftsforum" schon sagt, ist die ganze Aktion auf etwas Künftiges ausgerichtet, d.h. es geht vor allem auch darum, Dinge zu verbessern. Es ist eine großartige Chance in Zusammenarbeit mit unseren Bischöfe in Österreichs Kirche etwas zu bewegen, das wollen wir uns nicht entgehen lassen!

 

Anna Rosenberger, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung der Diözese St. Pölten:
Ich sehe das Zukunftsforum, als einen Prozess, der die ganze Kirche in Österreich betrifft. Es ist eine Chance, dass Menschen sagen können, was nicht passt in der Kirche, in der Hoffnung, dass viele neue Wege gefunden werden und Umsetzung finden.

 

Axel Isenbart, Generalsekretär der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten:
Wir dürfen große Visionen haben. Ich glaube das Zukunftsforum kommt zum genau richtigen Zeitpunkt. Der Wind für Veränderung weht. Die Katholische Aktion in unserer Diözese mit den Gliederungen will sich aktiv in das Zukunftsforum einbringen und lädt alle Engagierten in den Pfarren zur Startveranstaltung ein.

 

01.10.2013

Mag. Wolfgang Zarl

Pressereferat der Diözese St. Pölten

Katholische Aktion Österreich , 1010 Wien, Spiegelgasse 3, T. 01/ 51552-3660, I. www.kaoe.at
Katholische Aktion Österreich , 1010 Wien, Spiegelgasse 3, T. 01/ 51552-3660, I. www.kaoe.at